Sonntag, 27. Juli 2008

Ferienende



So, allmählich gehen unsere Ferien ihrem Ende zu. Gerade mal 12 Stunden trennen uns vom Alltag. Wir haben in den 3 Wochen sehr viel Schönes erlebt, und Aufregendes noch dazu, und dabei unsere Küche einigermassen auf Vordermann gebracht.
Was den neuen Backofen anbelangt, habe ich bemerkt, dass er um einiges intelligenter ist als Martin und ich zusammen. Sein IQ dürfte ungefähr bei 160 liegen. Einfach unglaublich, wie die heutige Technologie gestrige Rezepte aufmotzen kann. So wird aus einer stinksimplen Pizza ein Gedicht, wenn man das kulinarische Ziel mit der richtigen Hitze (Heissluft, Ober- oder Unterhitze, Intensivbacken) Temperatur und Einschubhöhe ansteuert. Das hat so viel Lust gemacht auf mehr, dass wir heute gleich noch einen Aprikosenkuchen ins Rohr und letztendlich in den Mund geschoben haben. Wow, lecker!!!

Wir waren für unsere Verhältnisse extrem viel auswärts essen, und das an lauter empfehlenswerten Orten. Vor allem Seen hatten eine magische Anziehungskraft. Am Freitag gabs gar zwei kulinarische Highlights. So haben wir im Des Bains, Murten (Murtensee) ein innovativ-lecker-leichtes Mittagessen genossen. Die haben sich dort einiges einfallen lassen seit wir das letzte Mal dort gegessen haben. Anstelle von Egli frites mit verpampter Tartarsauce gibt es neu moderne Magenschmeichler, die nicht schwer aufliegen. Ich hatte einen Salat mit Balsamico-Tomatendressing, danach ein Zanderfilet mit Melonen, Sauerrahm und zwei grissiniartigen Stangen umwickelt mit Rohschinken.
 
Ich finde es immer grossartig, wenn man nicht das Gefühl haben muss, den Stein des Weisen verschlungen zu haben.

Am Abend haben wir dann noch ein Weihnachtsessen vom letzten Jahr nachgeholt. Anstelle von Geschenken gibt es die Tradition, angenehm Zeit miteinander zu verbringen, und das erst noch in guten Restaurants. Es war soooo toll, dass wir uns gefragt haben, warum wir uns dafür bisher immer an den Winter gehalten haben. Schwagerherz hatte DIE zündende Idee überhaupt gehabt bezüglich Location; wobei man beim Beatus Merlingen (Thunersee) nicht unbedingt diesen Begriff verwenden kann. Wir haben uns erst auf der Terrasse richtig eingestimmt,

 
sofern das nach dem beeindruckenden Empfang - in Livrée - überhaupt noch nötig war. Ich meine, wenn man einfach den Schlüssel des Wagens abgeben kann und fürs Parken andere sorgen, dann ist das unbedingt was für mich! Möchte ich jetzt jeden Tag so!! 

Oder so:
Bild anklicken
In der Abteilung "schöne Luft" (Bel-Air) haben wir danach ein Abendessen ganz besonderer Art zelebrieren dürfen. Schade gibts noch keinen Probierblog! Man kann es einfach nicht beschreiben. Das Beatus hat übrigens auch Wellnessangebote... nicht ganz billig, aber man gönnt sich ja sonst nichts.

Man könnte jetzt den Verdacht hegen, wir hätten uns nur dem Essen gewidmet. Stimmt nicht, wir können auch anders. So waren wir zum Beispiel auch auf Stippvisite bei den Wisents des Tierparks Dählhölzli, deren neues Gehege echt toll geworden ist.  

Hier hat übrigens nicht Marc Forster Regie geführt und wirklich spannend ist der Film auch nicht, aber wir wollen mal nicht so kleinlich sein....

video
Süss waren auch die kleinen Flamingojungen, welche schon wie Profis auf einem Bein stehen können. Überhaupt die vielen spannenden Tiere im Vivarium.... und für alle, welche halt eben ab und zu doch Hunger haben: es gibt auch dort ein Restaurant.

Um wieder etwas die Gewichtskurve in Balance zu halten, mache ich wohl die Anita Kupsch Spezialdiät. Habe die Grande Comédienne gerade im Perfekten Promidinner miterlebt. Das mochte sie nicht, dies war zu wenig speziell, jenes nicht ganz durch und überhaupt alles viel zu süss. Anita isst nach 3 Uhr nachmittags nichts mehr und hat bei ihrem eigenen Dinner nur lustlos etwas Salat gekaut, um dann auf Hauptspeise und Dessert gänzlich zu verzichten. Aber wie es so ist: wer nicht geniesst, wird ungeniessbar... und so war sie denn anstelle von lustig arg kritisch.

Dabei könnte sie ja an diesem Ding etwas ihren Frust über den allzu leeren Magen auslassen. Manic Mode anklicken und es geht noch doller. So jetzt hab' ich aber was zu tun =D

Keine Kommentare: