Samstag, 11. April 2009

Mach es wie die Eieruhr....



....zähl die heitern Stunden nur!

Früher brauchte die Hausfrau Information von höchster Stelle, um ihre Eier richtig und vor allem energiesparend zu kochen. Adolf Ogi hatte sich dafür extra Zeit genommen, man stelle sich das mal vor. Da haben unsere Bundesräte schon viel dümmere Sachen gemacht. Unter "frag-mutti.de" kann man die Methode noch heute abrufen. Das ist überhaupt eine witzige Seite für allerlei Tipps rund um den Haushalt.

Das "gekochte Eier" nicht bloss zu Verstopfung führen, sondern auch allerlei Anlass zu Diskussionen oder gar Ärger geben können, hat uns Loriot sehr schön gezeigt.

"Morgen bring ich sie um", meint dieser Ehemann.

Damit das nicht passiert und das Ei nicht nur zufällig weich bleibt oder hart wird, haben sich Wissenschafter etwas ganz Spezielles ausgedacht. Man kann die Grösse des Eis einstellen, den gewünschten Härtegrad und sogar die Höhe über Meer und die Kochzeit wird automatisch berechnet. Dann drückt man den Startknopf und setzt eine virtuelle Eieruhr in Gang. Jetzt kann tatsächlich nichts mehr schief gehen: "Kunsten å koke et egg"
Bild anklicken
Ja, ich weiss, ich bin etwas spät dran mit diesem Link. Morgen ist schon Ostern und die Eier sind schon alle in den Nestern versteckt. Übrigens hat sich der Osterhase dieses Jahr von allen Seiten tatkräftige Hilfe geholt, und mir bleibt wohl nur noch, allen ein wunderschönes Osterfest, gute Erholung und leckere Eier zu wünschen. Kochen Sie's gut!

video

Keine Kommentare: