Dienstag, 8. Januar 2013

Staudamm von Belo Monte ... denn sie wissen nicht, was sie tun!

Ich weine mit diesen Menschen .....
Die Evakuierung des Kayapó-Stammes - eines Indianervolkes des Amazonasgebiets im brasilianischen Mato Grosso hat begonnen. Der Bau des hydroelektrischen Staudamms von Belo Monte wurde trotz zahlreicher Proteste und über 600.000 gesammelten Unterschriften freigegeben.

Belo Monte wird insgesamt 400.000 Hektar Regenwald überschwemmen, ein Gebiet, das grösser ist als der Panamakanal. 40.000 Menschen indigener und lokaler Bevölkerungsgruppen werden vertrieben, der Lebensraum von unzähligen Tier- und Pflanzenarten wird unwiderbringlich zerstört. Ziel: Elektrizität, die leichter, effektiver, und vor allem gewinnbringender von Investoren erzeugt werden kann.

Es bricht einem das Herz!!!! Ich weine mit diesen Menschen; traure mit den Tieren und Pflanzen und bete, dass der Mensch endlich begreift und sein Herz öffnen kann!

Der Einfluss auf den lebenswichtigen Wasserkreislauf und somit auf das Wetter respektive Klima ist nicht abschätzbar, und zwar global gesehen. Es ist dies übrigens nicht das erste gigantische Projekt dieser Art. Ich erinnere an die umstrittene Drei-Schluchten-Talsperre in China!

When will they ever learn ..... oder: When will WE ever learn?

Kommentar veröffentlichen