Dienstag, 20. Mai 2008

Sichergestellte Gegenstände


Gestützt auf Art. 40 ff. des Polizeigesetzes des Kantons Bern hat die Polizei folgende Gegenstände sichergestellt:
SoftairGun P228, Dolch mit asymmetrischer Klinge, Samuraischwert, Langgewehr ohne Verschluss, Pistole SIG 220, Karabiner 31, Luftgewehr, Zielfernrohr, Trommelrevolver Rossi Cal. 22 Long Riffle, Buschmesser (ohne Crocodile Dundee), CO2-Pistole Beretta, Japandolch, Langgewehr, Original Bowie Knife, Winchester, Klappmesser, Flober Lake Field, Luftdruckpistole, Russisches Langgewehr, Pistole Walther, Pistole Luger, Pistolenarmbrust, Küchenmesser, Revolver-Attrape, Luftpistole H. Weihrauch....
Moment mal, Weihrauch? Gerade als es anfängt, mir zu stinken, taucht etwas Reinigendes auf. Waaahnsinn. Das ist übrigens nur ein Auszug der aufgeführten Gegenstände, welche ich an dieser Stelle mal als Waffen bezeichnen möchte.
Berechtigte Personen werden aufgefordert, ihre Ansprüche innert 3  Monaten schriftlich anzumelden. Danach wird das Arsenal verhöckert und der Eigentümer hätte dann allenfalls noch Anspruch auf den Erlös der verwerteten Sachen.
Mannometer, das zeigt doch, dass eine gewisse Angst um sich greift resp. gegriffen hat, wenn man/frau sich dermassen bewaffnen muss, oder hat gar die Täterseite dermassen aufgerüstet. Eventuell haben ja auch einfach Primar- oder Sekundarschüler der Umgebung ihre schlagenden oder schiessenden  Argumente abgeben müssen. Es ist nämlich unglaublich, was bei so einer Kollekte alles zusammenkommt.
Na ja, wir haben auch mal einen auf cool gemacht. Mein Cousin hatte in jungen Jahren einen Schlagring. Wie er genau an das Ding gekommen war, weiss ich nicht. Sah jedenfalls irgendwie eindrücklich aus und verlieh der Hand einen ganz besonderen Touch. Leider ist ihm das Teil dann mal aus der Jackentasche gefallen, und das mitten in der Sonntagspredigt. Da gab's dann gleich noch eine zweite solche an besagtem Tag.
Jetzt müssen wir nur schauen, dass es zu keinem Wettrüsten kommt. Es ist doch seit Menschengedenken so: kaufen die Amis dies, mussten früher die Russen jenes haben, und heute ist es nicht unbedingt anders. Alles nach dem Motto: "Wenn ich es schaffe, dem anderen genügend Angst zu machen, dann lässt er mich vielleicht in Ruhe." 
Dass es auch mit friedlicheren Sachen wie Popcorn Knalleffekte geben kann, können Sie sich hier mal ganz schön vor Augen führen. Aber bitte nicht erschrecken.
Leider kann ich momentan nicht mit einem Filmchen aufwarten, da offenbar ein Problem besteht. Meine bewegten und bewegenden Meisterwerke sind unauffindbar... stehen geblieben ist lediglich eine weisse (Lein)Wand. Offenbar ein Problem von blogger.com, wie mir scheint. Macht ja nichts. Allerdings möchte ich hier noch ein Bild hochladen, welches zeigt, dass die Metzgerei Burgernziel nicht aufgibt. Am Montag war die Wandmalerei wie von Zauberhand wieder hergestellt. Sieht zwar nicht mehr genau gleich aus... aber Bohlen spielt weiter. Also, geht doch, oder?

Kommentare:

Irina hat gesagt…

Hi ANnemarie,

aber ist doch praktisch, wenn man jetzt direkt bei der Polizei Waffen kaufen kann.....

LG
Irina

Annemarie Schwab hat gesagt…

Hi Irina
Das ist dann, wie man sagt, zum schiessen :-)
LG
Annemarie