Dienstag, 16. Februar 2016

Volksabstimmung vom 28. Februar 2016

Stellung beziehen tut Not
Als Schweizer Stimmbürger------ als sogenannter "Souverän"; ob wirklich souverän oder nicht ------ braucht man keine Begleitbüchlein mehr zum Stimmmaterial. Alles was man braucht ist ein Facebook-Account ... da geben einem ganz viele Politiker und Möchtegern-Politiker den Takt vor und outen ihre Einstellung ganz locker vom Hocker. Nein hier, Ja da und trallalla ….

Ich persönlich hätte wirklich nur dann ein Problem, wenn jedem Schweizer Bürger nur eine gewisse Anzahl "NEIN" zugeteilt würde, die er dann im Laufe seines Wählerlebens einsetzen dürfte. Die wären mir nämlich schon vor Jahren ausgegangen.

Man stelle sich vor: jeder Schweizer kriegt 100 Ja's und ebensoviele Nein's, welche es nun geschickt und intelligent zu verteilen gilt! Wofür würde man sie jeweils einsetzen ... und vor allem: wogegen.

Und weil wir momentan noch unlimitiert agieren können: liebe Schweizerinnen, liebe Schweizer … bringt Euch ein! Wir sagen immer: die tun eh, was sie wollen. Hier kommt ein "JEIN" ins Spiel! Nur wenn wir uns raushalten, können DIE (wer sind DIE?) tun, was sie wollen. Also, wir sind gefordert ....
Kommentar veröffentlichen