Donnerstag, 10. Oktober 2013

Gift auf unserer Haut - Gift für unsere Seele

und Deine Seele
In der Sendung "Gift auf unserer Haut" offenbart die Sendung "37 Grad" im ZDF unerträgliches Leiden und menschliche Abgründe, wie wir sie in der Form nicht mal erahnen konnten, geschweige denn wollten. Wer denkt schon beim Kauf von Schuhen weiter als über Preis, Farbe, Hersteller, allenfalls Bequemlichkeit hinaus. Auch Taschen "made in Italy" sind meist gut gefertigt und oft nicht mal so teuer. Wahre Schnäppchen!

Auf wessen Kosten wird hier dermassen gespart? Wie sind gewisse Preise überhaupt möglich, wenn man Rohstoffe, Herstellung und Transporte kurz überschlägt? Langsam aber sicher dämmert es vielen Menschen: Geiz ist alles andere als geil. Geiz zerstört die Welt, in der wir leben und nagt bereits an unserer Seele.

In Indien sind Kühe heilig. Es gibt jedoch kein Gesetz, welches den Verkauf solchen Heiligtums zum Beispiel nach Bangladesch verbietet. Dort leben keine Hindus sondern vor allem Muslime. Die haben jedoch andere Regeln und Maxime. Deshalb werden jedes Jahr eine Million "Unantastbare" aus Indien über tausende von Kilometern nach Bangladesch geschmuggelt, und diejenigen, welche den grausamen Transport überstehen (Schläge, kein Wasser, kein Futter, kaum Platz), werden auf quälerische Art geschlachtet. Bevor sie jedoch ihre Augen für immer schliessen, dürfen sie noch zusehen, wie ihre Leidensgenossen geschlachtet und oft noch bei lebendigem Leib gehäutet werden (Time is money).

Vergessen wir jedoch nicht diese Menschen! All diejenigen, welche für ein paar Cents nächtelang schlachten und Ungeheuerliches tun müssen, haben meist nur die Wahl, zu verhungern oder eben diese Schandtaten zu begehen. Sie kriegen zudem noch die Innereien der geschlachteten Tiere vorgesetzt, und die sind voll mit der Angst und dem Entsetzen, das die Kühe und übrigens auch Ziegen in ihren letzten Lebensstunden erlebt haben.

Kann man solche Dinge tun, wenn man ein offenes Herz hat. Nein, diese Menschen müssen ihre Seele genauso vor Leid und Elend verschliessen, wie ihre Augen und ihr Herz. Sie könnten es sonst nicht aushalten. Dagegen sind die Auswirkungen der fürs Gerben eingesetzten, hochgiftigen und bei uns gar verbotenen Chemikalien auf Haut und Schleimhäuten ein Klacks. Interessanterweise verfärbt sich der Silberring der Journalistin in diesen Dämpfen innerhalb von 5 Minuten schwarz - da mag man gar nicht an die Alveolen der Lunge denken!

Bevor wir jetzt all diese Menschen verdammen, welche diese Gräueltaten praktisch vornehmen MÜSSEN, überlegen wir einmal, was wir tun würden, müssten wir uns und unsere Kinder ernähren. Schliessen wir diese Menschen ebenso in unsere Gebete ein, wie die zahllosen Tiere, welche unserer Gier geopfert werden.

Ich träume von einer Welt, in der WIR ALLE es uns leisten können, Arbeiten zu verrichten, die Freude machen, die dem Leben dienen, der Umwelt und unseren Mitmenschen. Solche Arbeit können wir ohne schlechtes Gewissen und voller Freude tun und dabei unsere grenzenlose Kreativität ins Spiel bringen. Augen, Herz und Seele weit geöffnet für diese unendliche Fülle von positiven Dinge.

Vielleicht denken Sie ja beim nächsten Schuhkauf daran, sich zu erkundigen, wo das Leder herkommt. Wie Sie dem Film (s.unten) entnehmen, weiss das Personal das meist selber nicht. Eventuell entscheiden sich beim Kauf einer Winterjacke für eine ohne Pelzkragen oder für einen Kunstpelz. Der Film geht dermassen unter die Haut, dass man nicht umhin kommt, umzudenken, und das ist gut so:

Kommentar veröffentlichen