Samstag, 17. Juli 2010

Silikone Pamela Anderson


Unglaublich aber wahr! Da wollte die Mutter aller Silikonen, Pamy Anderson, das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und mit vollem Körper- und Kunst(stoff)einsatz unser Herz für die Tiere sowie unsere Erinnerung an Baywatchzeiten wecken, da wird ihr Plakat verboten... zumindest in Montréal, Kanada. Dabei hat sie noch nicht einmal gegen die absolut verwerfliche, dort offenbar als normal geltende, grausame Robbenjagd geposed.

Das Plakat ist eigentlich!! harmlos, zeigt es doch lediglich Pamelas wohlgeformte Körperteile beschriftet mit einer Nomenklatur, wie wir sie vom Fleischer her kennen. Das Bild sei sexistisch, meinte der offizielle Sprecher der Behörden.

Pamela setzt sich übrigens seit Jahren in zahlreichen Kampagnen für PETA ein. Schon als Teenagerin mutierte sie zur Vegetarierin. Alle Nicht-Vegetarier kennen das unangenehme Gefühl, das einem immer dann beschleicht, wenn man wieder einmal darüber nachdenkt, dass für unsere Gaumenfreuden ein anderes Lebewesen mit seinem Leben bezahlen muss. Fleisch ist nicht einfach ein Begriff!!

Selber lebte ich jahrelang vegetarisch, habe aber wieder mit Fleischessen angefangen, nachdem ich eine Lungenentzündung nur knapp überlebt hatte. Und seitem leide eben auch ich wieder ab und zu unter diesem unangenehmen Gefühl..... würde aber deswegen wohl kaum ein Plakat gegen Fleischkonsum verbieten. Sie?
Kommentar veröffentlichen