Sonntag, 29. April 2018

#Let’sDance: 2006 - 2018

Let's Dance .... geht eigentlich um Tanzen
Ich liiiiiiebe Tanzen und halte deshalb Let’s Dance seit 2006 die Treue. Die Sendung hat sich jedoch im Laufe der Zeit dermassen verändert, dass ich mein Verhalten entsprechend anpassen musste.

Meines Erachtens steht eine Sendezeit von ganzen 3 Stunden für - wie gestern - 9 Tänze à 2 Minuten einfach in keinem Verhältnis. Klar, davor kommt meist noch ein Eröffnungstanz von ebenfalls 2 Minuten. Alles in allem sind dies knapp 20 Minuten Tanzen, der Rest ist Moderations-Blabla, Jury-Geplänkel und Werbung, Werbung, Werbung.

Genau genommen ist Let’s Dance mittlerweile zur Werbesendung verkommen, unterbrochen durch die oben erwähnten Unterhaltungssequenzen. Normal werden immer 2 Tänze gezeigt, gefolgt von 15 Minuten Werbung. Das hältst Du im Kopf nicht aus.

Natürlich gibt es Möglichkeiten, die Werbepausen sinnvoll zu gestalten (Hausarbeit, Memoiren schreiben, Freunde anrufen etc.) oder auch gänzlich zu umgehen. Das geht ganz einfach. Man googlet nach der Sendung nachts mal kurz, wer raus ist, so hat man erst einmal seine Neugier gestillt. Am nächsten Tag schaut man sich die Tänze in aller Ruhe online an und switcht beim Video, das Gelabber der Jury umgehend, direkt zu der Punktevergabe. Eine super Möglichkeit haben Leute mit einer Replay- oder Aufnahmefunktion, wie ich sie seit ein paar Tagen geniesse. Sie schauen die ganze Sendung am Folgetag und überspringen alles Unnötige, Nervende. Die 3 Stunden reduzieren sich so auf 30 Minuten!

Nerven tun übrigens auch die vielen verletzenden Kommentare auf der Let's Dance Seite auf Facebook. Es ist einfach unglaublich, wie sich Leute im Web benehmen. So wird zum Beispiel momentan Judith Williams in einer Weise herabgemacht, die einem richtig weh tut. Meist sind es übrigens Frauen, und das Wort "stutenbissig" drängt sich auf. Müssen Frauen erfolgreiche Geschlechtsgenossinnen dermassen runtermachen? Ist wohl in den Genen drin und läuft unter dem Überbegriff: NEID. Auch Neumoderatorin Victoria Swarowski bekommt ihr (nicht vorhandenes) Fett weg. Nachdem man Sylvie Meis 7 lange Jahre auf den Mars gewünscht und gedisst hat mit Sätzen wie "schickt die Käsetussi nach Holland zurück", wünscht man sie sich jetzt plötzlich zurück, als wäre sie DIE Traummoderatorin schlechthin. Logik geht irgendwie anders.

Was die Jury anbelangt, fällt mir spontan das Wort "Kindergarten" ein. Wie sich Jorge, Motsi und Llambi benehmen, ist weder lustig noch unterhaltsam. Wenn dann Herr Hartwich noch Pausenclown spielt, dann ist Kühlschrank angesagt! Nervennahrung oder Nervenklinik, da fällt die Wahl doch leicht.

Am Schluss einer jeden Sendung muss jeweils ein Paar die Show verlassen. Und man kann eine Bank drauf wetten, dass es nicht das schlechteste, unbegabteste ist. Im Gegenteil, oft ist es sogar eines aus dem oberen Drittel, bei dem Promi und Profi nicht über eine so riesige Fanbase verfügen. Gestern hat Charlotte ihrem Namen entsprechend Würdig vom Tanzparkett Abschied genommen. Diejenigen, welche von der Jury und übrigens auch von mir auf den letzten Platz gesetzt worden sind, dürfen weitertanzen.

Leute, Let’s Dance: EIGENTLICH ginge es ums TANZEN!!!! Eigentlich! Gute Nacht!
Kommentar veröffentlichen