Samstag, 24. Dezember 2016

Ken Jebsen zum #Anschlag in #Berlin und ähnlich gestrickten Fällen


Ken Jebsen (KenFM), eine meiner wenigen vertrauenswürdigen Quellen bezüglich Weltpolitik. Besser kann man die völlig unglaubwürdige Berichterstattung der letzten Jahre, genauer gesagt: seit dem 11. September 2001, nicht beschreiben. Wir werden dauerverarscht (tschuldigung) und um die wenigen, die diesen Mist noch glauben, zu "schützen", geht man jetzt mit Zensur gegen angebliche "Fake News" vor, deren Wahrheitgehalt meist definitiv höher einzuschätzen ist als die offizielle Auslegung.

Ich stelle mir grad vor, wie es zum Beispiel für die Mutter eines angeblichen Terroristen sein muss, zu lesen, wie der eigene Sohn dämonisiert wird. Dabei war er vermutlich nur ein höchstwillkommener Sündenbock, zur falschen Zeit am falschen Ort!

Wer also den Manipulationsmedien noch glaubt, der erwartet heute pünktlich zum Fest den Weihnachtsmann und freut sich bereits jetzt auf den Osterhasen!
Kommentar veröffentlichen