Sonntag, 26. August 2012

Übelsetzungen oder ... lost in Translation

Übelsetzungen auf Knopfdruck
˝Share to fight hate˝, steht unter einem Post auf Facebook. Die Bedeutung dieser Aufforderung: ˝teile dies, um Hass zu bekämpfen˝! Ob so eine Aktion tatsächlich was bringt, sei dahingestellt, aber damit auch wirklich der Hinterste und Letzte erkennen könnte, dass sein Typ gefragt ist, gewährt uns Facebook die Möglichkeit, ˝Übersetzung˝ zu drücken, um eine solche zu erhalten. Das will ich gleich man ausprobieren. Verwundert lese ich ˝Aktie kämpfen hassen˝.

Wer je einen Textabschnitt per Mausklick auf Google hat übersetzen lassen, schätzt solche Angriffe auf die Lachmuskulatur als unverzichtbare virtuelle Pausenclowns. Viel weniger beliebt sind Bedienungsanleitungen koreanischer Gerätehersteller, vor allem, wenn man Dinge zum Laufen bringen möchte, und das erst noch innerhalb nützlicher Frist. Wir lesen dann Sachen wie ˝Nimmer diesen Monitor legen, wo der Schnur von Personen darauf spazierengehen grausam behandelt wird.˝ oder ˝Setzen Sie das Stereo in Kopfphon Wagenwinde ein, die Macht ist an, sonst ist die Macht ab.˝

Trotzdem, das Leben kann so kompliziert sein, dass man es manchmal bedauert, keine Gebrauchsanweisung mitgeliefert erhalten zu haben, und sei es nur eine dieser schlechten Übelsetzungen anonymer Übeltäter. In diesem Sinne wünsche ich allen einen erfolgreichen Wochenstart.
Kommentar veröffentlichen