Donnerstag, 15. Mai 2014

ESC 2014 .... alles Wurst oder was?

Rise like a Phoenix
ESC-ape the rules ... sei anders, auffallend, glamurös und doch kraftvoll. Wer den Eurovision Song Contest gewinnt ist eh Wurst, diesmal sogar Conchita Wurst. Und wie beim gleichnamigen Nahrungsmittel weiss man auch in ihrem/seinem Fall nicht genau, was drin steckt in der Pelle - aber das ist ja fast bei uns allen so ;-)

Ich vermutete schon am Donnerstag, wie die ganze Chose ausgehen würde. Wie immer habe ich mir die Veranstaltung jedoch nicht angetan und erfuhr erst am Sonntag abend zufällig, dass meine Prognose richtig war. DragQueens sind eigentlich gar nicht mein Ding. Dennoch kam man seit Samstag nicht umhin, das eine oder andere Interview mit Conchita/Tom zu sehen, und wen und was ich da sah, hat mich echt positiv überrascht. Eine total sympathische Person, die zudem noch singen kann und eine tolle Performance hingelegt hat. Umso weniger kann ich die krassen und verletzenden Äusserungen verstehen, die so zahlreich das Netz verschmutzten und die angeblich sogar bis hin zu Morddrohungen gehen.

Ich wünsche mir sehnlichst eine offenere Welt, in welcher wir miteinander liebevoll umgehen und uns den Spruch zu Herzen nehmen: "behandle andere so, wie du selber gerne behandelt werden möchtest".

Gar nicht Wurst war der Schweiz übrigens, dass unser Teilnehmer äh... öh.... hmm.... Sebalter es auf den 13. Platz geschafft hat. Wie erst jetzt veröffentlicht wurde, hätte es aufgrund des Televotings und ohne Berücksichtigung der Jurystimmen gar für Platz 7 gereicht ... aber eben, das ist ja nun wirklich: WURST und zudem Schnee von gestern - passend zum Wetter!

Und hier der Siegersong für alle, die ihn noch nicht kennen:


Kommentar veröffentlichen