Montag, 3. März 2014

Oscars 2014 .... und Leonardo DiCaprio

bei den Oscars geht es (primär) NICHT UM SCHAUSPIELKUNST
Lieber Leo 

Die Oscarnacht kannst Du mal wieder unter "ausser Spesen nichts gewesen" abbuchen. Es hat wieder nicht gereicht, und das nicht zum ersten Mal. Es soll Leute geben, die sich damit trösten, dass sie genau gleich viele Oscars haben, wie Du. Ist ja auch irgendwie schön, anderen ein Vorbild zu sein, aber irgendwie müsstest Du langsam zu Potte kommen, schliesslich bist Du auch nicht mehr der Jüngste!

Meines Erachtens hast Du etwas ganz Wesentliches nicht begriffen, noch nicht: bei den Oscars geht es (primär) NICHT UM SCHAUSPIELKUNST, sondern um alles andere drum herum. Wer spricht in einem Jahr noch davon, wer den Oscar als bester Hauptdarsteller abräumen konnte? Keiner .... who cares! Aber dass Jennifer Lawrence bereits zum zweiten Mal einen Kleider-Stolperer hingelegt hat und fortan das Prädikat "Oscar-Tollpatsch" tragen wird, ist jetzt schon legendär.

Du siehst, da kannst Du in Anzug und Fliege schlecht punkten. Überhaupt sind die Kleider der Damen DAS Thema. Wer hat danebengegriffen, wer konnte überzeugen, wer trug DIE Robe schlechthin und vor allem, welcher Designer hat das Teil entworfen! Emma Watson ist ja noch jung, aber irgendwie hat sie ein Händchen für Mode und punktet mit Vera Wang und Knack-Po! La Jolie trägt zwar die Trendfarbe Nude, aber die Drappage um den aufgepeppten Busen ist eher "na ja". Charlize Theron machte einen auf dramatisch und erscheint in einer schwarzen Robe von Dior mit ultralanger Schleppe, wobei das Dekolleté echt eine Katastrophe ist. Völlig überrascht hat mich Lady Gaga, denn so normal und brav ist bei ihr dermassen ungewohnt, dass ich sie zuerst gar nicht erkannt habe. Sandra Bullock sah toll aus in der dunkelblauen Robe von Alexander McQueen - Respekt. Julia Roberts ist erblondet, zwar nicht gerade über Nacht, trotzdem ist es gewöhnungsbedürftig. Ich trage ja auch meist keinen BH, aber an einer Oscarverleihung würde ich wohl eine Ausnahme machen, anders als Liza Minelli, welche einen auf bequem macht ….. grusel ;-/

Okay-okay, ich habs begriffen, Du interessierst Dich nicht für Mode. Dann schon eher für die Präsentatorinnen von Mode, für die sogenannten Models, speziell für Victoria-Secret-Engel! Da hast Du ja schon einige von vernascht und bist wohl absoluter Spitzenreiter …  hm… eh…. öh….!!! Ob da das eine oder andere Jurymitglied Dir Deinen Erfolg bei der Damenwelt nicht gönnt und Du deshalb immer wieder leer ausgehen musst? Ich meine, wir wissen ja um den Einfluss des Testosterons auf das Verhalten von männlichen Homo sapiens?

Jedenfalls habe ich hier einen Gratistipp, wie Du nächstes Jahr endlich punkten kannst. Es reicht, wenn Du für eine Rolle abnimmst, am besten innnerhalb von 6 Wochen 30 Kilogramm. Ich gehe ja mit Dir einig, dass die Auszeichnung "Mr. Weight Watchers" dann eigentlich logischer wäre, aber wie gesagt, beim Oscar geht es nicht um Schauspielkunst! Schreib Dir das hinter die Ohren und die Sache ist geritzt! Renée Zellweger hat es mit "Schokolade zum Frühstück" grad umgekehrt gemacht als Matthew McConaughey. Für ihre Rolle der Bridget Jones hat sie 20 Kilogramm zugelegt. Das hätte für einen Oscar nicht gereicht. Dass sie dann innerhalb von ganz kurzer Zeit wieder ihr Untergewicht erreicht hat, dagegen schon! Natalie Portmann erhielt einen Oscar, weil sie für den Film "Black Swan" nicht nur 10 Kilogramm "abspeckte", um wie eine Ballerina auszusehen. Sie tanzte angeblich ihre Rolle auch selber. Solche Sachen werden belohnt. Erst nach Erhalt des begehrten Oscars wurde bekannt, dass Body-Double Sarah Lane in die Bresche sprang!

Also, lieber Leo, wenn Du nicht irgendwann in Deinem 80sten oder 90sten Lebensjahr den Oscar für Dein Lebenswerk in Empfang nehmen lassen willst (weil Du dann selber zu schwach sein wirst, persönlich am Event teilzunehmen), dann such Dir das richtige Drehbuch, denn richtigen Regisseur und NIMM AB. Bitte-bitte-bitte enttäusch uns nicht, denn die ganze Welt war sich einig: Du wärst eigentlich dieses jahr fällig gewesen .... überfällig. 

Alles Liebe und herzliche Grüsse aus der Schweiz
Annemarie Schwab
Kommentar veröffentlichen