Montag, 10. Februar 2014

Abstimmungsresultat 9.2.2014 .... und jetzt?

Schere-Schein-Papier
ein Familienspiel zum Abstimmungssonntag
Wieder ein Schweizer Abstimmungsresultat, das die Welt mehr bewegt als die riesige Apartheid-Mauer von 800 km Länge, welche Israel innerhalb der besetzten Westbank sowie um Ost-Jerusalem errichtet hat. 

auch krass!!!

Von offizieller Seite wird er übrigens als Sicherheitszaun schöngeredet, so wie auch unsere Politiker bestimmt Gründe verbalisieren werden, warum die "Initiative gegen Masseneinwanderung" letztendlich angenommen wurde, wenn auch mehr als knapp.

Lediglich 19'526 Stimmen betrug die Differenz - Annahme zu 50,3 Prozent. Da jedoch das Ständemehr locker erreicht wurde, verzichtet man wohl auf eine Nachzählung. Eine Stimmbeteiligung von 56,5 Prozent, das gab es wohl seit langem nicht mehr. Es ist übrigens die fünfthöchste Beteiligung seit Einführung des Frauenstimmrechts anno 1971.

War es der beachtliche Ausländeranteil von mittlerweile knapp 25 Prozent? Ist die Angst vor was auch immer mittlerweile so gross geworden? Man weiss es nicht. Ich wundere mich einfach immer wieder darüber, dass Initiativen bei genügend Unterschriften vor's Volk gebracht werden und zur Abstimmung gelangen, obwohl sie eigentlich aufgrund bestehender Verträge und Verpflichtungen gar nicht angenommen werden dürften. Ich glaube mich zu erinnern, dass genau dieser Punkt kürzlich Politikerseits diskutiert wurde. Man wollte da unbedingt etwas ändern - ist jedoch wohl nicht geschehen.

Interessanterweise habe ich kurz vor der Abstimmung einen Artikel gelesen darüber, wie ausländische Arbeitskräfte von unseren Sozialleistungen profitierten. Sie liessen sich von Scheinfirmen anstellen und (Details leider wieder vergessen) ...... Hätte ihn hier gerne angefügt, weil ich immer wieder staune, wie "zufällig" vor Abstimmungen gewisse Themen medial behandelt werden, im Sinne eines Zustupfs an die Meinungsbildung. Ich meine, viele sind ja mit den Abstimmungsunterlagen komplett überfordert.

Es gibt jedoch gottseidank auch andere Möglichkeiten, sich im Zweifelsfall für oder gegen eine Initiative zu entscheiden. Ist man allein, kann man auf Abzählreime wie "Ene-mene-muh und raus bist du" zurückgreifen. Da gibt es aber noch unzählige weitere hübsche Reime. Hier eine kleine Auswahl, zusammengestellt von Wikipedia. Wir sagten zum Beispiel auch "Äne dene disse, d'Chatz het gschisse, piff-paff-puff u du bisch duss"

Ist man zu zweit, macht das Ganze jedoch noch viel mehr Spass. Wer kennt nicht "Schere-Stein-Papier" (japanisch: Jan-Ken-Pon). Je mehr Familienmitglieder teilnehmen, umso spannender ist es. Der Sieger bestimmt dann letztendlich, wie sich die Familie entscheidet. Er gewinnt zu seiner Stimme also noch ein paar dazu. Das ist echte Demokratie Leute, da macht Abstimmen erst richtig Freude … und davon kann es doch echt nie genug geben, oder!
Kommentar veröffentlichen